Schreiben

Ergebnisse verstetigen

Monographien

adel-literatur_768x1160
Eckdaten

Adel (in) der Literatur. Semantiken des ‚Adligenʼ bei Eichendorff, Droste und Fontane. (= Habil. 2017). Hannover 2019.

  • Druckkostenzuschuss der Geschwister Boehringer Ingelheim Stiftung für Geisteswissenschaften

Rezensionen
fuerst-pueckler_768x1160
Eckdaten

Fürst Pückler als Schriftsteller. Mediale Inszenierungspraktiken eines schreibenden Adligen. Hannover 2015

  • Druckkostenzuschuss der Geschwister Boehringer Ingelheim Stiftung für Geisteswissenschaften

Rezensionen
kassel-wilhelmshoehe_768x1160
Eckdaten

Kassel-Wilhelmshöhe. Ein hochadeliger Lustgarten im 18. Jahrhundert. (= Diss. phil. 2008). München, Berlin 2009.

  • Druckkostenzuschuss der VG-Wort
  • Auszeichnung der Dissertation mit dem Preis des Museumsvereins Kassel 2009
  • Nominierung für den Gartenbuchpreis Dennenlohe
  • Teil des UNESCO-Welterbeantrags des Parks Kassel-Wilhelmshöhe (erfolgreich)

l2-06

Herausgeberschaften

Cover_Mensch und Mitwelt
Eckdaten

Mensch & Mitwelt. HErausforderungen für die Literatur- und Kulturwissenschaften. Hg. v. Jonas Nesselhauf und Urte Stobbe. Hannover: Wehrhahn 2022.

Mag das eigene Selbstverständnis durch Kopernikus, Darwin und Freud tief ›gekränkt‹ und im 20. Jahrhundert in naturwissenschaftlicher Nüchternheit neu bestimmt worden sein, so liefert nun das kritische Bewusstsein der Kulturwissenschaften und »Cultural Studies« eine reflektierte Theoriegrundlage, um die Rolle und Stellung des Menschen in der Welt – und seiner Mitwelt – neu zu verorten.
Eine Vielzahl interdisziplinärer Studies weist auf die anthropozentrische Konstruiertheit von Wissensbeständen hin, lässt vermeintlich feste Grenzen eines homogenen Kulturverständnisses zunehmend brüchig werden und schlägt vielmehr ein Denken in netzwerkhaften Verflechtungen zwischen unterschiedlichen Akteuren statt linearen oder anthropozentrisch-hierarchischen Ordnungen vor. So treibt bspw. der Postkolonialismus die diskursive Dezentrierung von Europa voran, die Gender Studies überwinden die Binarität zugunsten performativer Offenheit, und die Environmental Humanities hinterfragen die Dichotomie von Natur und Kultur.
Anhand ausgewählter Fallbeispiele und unterschiedlicher methodischer Ansätze stellt der Sammelband gegenwärtige Auseinandersetzungen der Literatur- und Kulturwissenschaften vor, die sich allesamt mit dem vergangenen, gegenwärtigen und antizipierten Verhältnis zwischen Mensch und Mitwelt auseinandersetzen.

Mit Beiträgen von Axel Dunker, Walter Erhart, Dirk Göttsche, Axel Goodbody, Helmut Lethen, Iulia-Karin Patrut, Caroline Schaumann, Wolfgang Struck, Heather Sullivan, Berbeli Wanning, Liliane Weissberg, Sabine Wilke, Hubert Zapf und Evi Zemanek.

Plant Studies_Coverbild
Eckdaten

Literaturen und Kulturen des Vegetabilen. Plant Studies – Kulturwissenschaftliche Pflanzenforschung. Hg. von Urte Stobbe, Anke Kramer und Berbeli Wanning. Berlin u.a. 2022 (= Studien zur Literatur, Kultur und Umwelt/Studies in Literatur, Culture and the Environment 10). (Double-blind-peer-reviewed).

kleine-formen_768x1160
Eckdaten

Kleine Formen für den Unterricht. Historische Kontexte, Analysen, Perspektiven. Hg. mit Julia Heideklang. Göttingen 2020.

ecological-thought_768x1160
Eckdaten

Ecological Thought in German Literature and Culture. Hg. mit Gabriele Dürbeck, Hubert Zapf u. Evi Zemanek. Lanham u.a. 2017.

Rezensionen
ecocriticism_768x1160
Eckdaten

Ecocriticism. Eine Einführung (hg. mit Gabriele Dürbeck). Köln, Weimar 2015.

Rezensionen
helden_768x1160
Eckdaten

Helden, ambivalente Protagonisten und nicht-menschliche Agenzien. Zur Figurendarstellung in umweltbezogener Literatur (hg. mit Gabriele Dürbeck unter Mitarbeit v. Jonas Nesselhauf). In: Komparatistik online 2015, Heft 2.

landschaft
Eckdaten

Landschaft um 1800. Aspekte ihrer Wahrnehmung in Kunst, Literatur, Musik und Naturwissenschaft (hg. mit Thomas Noll u. Christian Scholl). Göttingen 2012.

Rezensionen
oekologische-transformationen_768x1160
Eckdaten

Ökologische Transformationen und literarische Repräsentationen (hg. mit Maren Ermisch und Ulrike Kruse). Göttingen 2010. [Open Access: https://univerlag.uni-goettingen.de/handle/3/isbn-978-3-941875-86-9].

schauplaetze-themen_768x1160
Eckdaten

Schauplätze und Themen der Umweltgeschichte (hg. mit B. Herrmann). Göttingen 2009. [Open Access: https://univerlag.uni-goettingen.de/handle/3/isbn-978-3-941875-23-4].

l2-06

Beiträge in Sammelbänden, Zeitschriften und Handbüchern

  • May 18, 2021

    Handbuch-Beitrag zum 'Ecocriticism'. In: Handbuch zu Thomas Manns "Zauberberg". Hg. v. Anke Detken, Tom Kindt und Kai Sina. Erscheint 2023 im Metzler-Verlag.

  • May 18, 2021

    Große und kleine Kinder in der Natur. Das triadische Geschichtsmodell von Novalis in E.T.A Hoffmanns „Das fremde Kind“. [Zur Veröffentlichung angenommen im E.T.A.Hoffmann-Jahrbuch (peer-reviewed). Erscheint 2022].

  • May 18, 2021

    Dürre in Theodor Storms „Regentrude“. Ressourcenkonflikte aus gattungspoetologischer Perspektive. [Zur Veröffentlichung angenommen im Jahrbuch für Internationale Germanistik. Erscheint 2022].

  • May 18, 2021

    Schreiben, wie ein Baum wächst: Richard Powersʼ „Die Wurzeln des Lebens“ als paradigmatischer Roman der Plant Studies. In: Literaturen und Kulturen des Vegetabilen. Plant Studies - Kulturwissenschaftliche Pflanzenforschung. Hg. v. Urte Stobbe, Anke Kramer und Berbeli Wanning). Berlin u.a. 2022, S. 35-55. [peer-reviewed].

  • May 18, 2021

    Plant Studies – kulturwissenschaftliche Pflanzenforschung. Einleitung (mit Anke Kramer und Berbeli Wanning). In: Literaturen und Kulturen des Vegetabilen. Plant Studies - Kulturwissenschaftliche Pflanzenforschung. Hg. v. Urte Stobbe, Anke Kramer und Berbeli Wanning). Berlin u.a. 2022, S. 11-31 [peer-reviewed].

  • May 18, 2021

    Über die Zukunft und Zukunftsfähigkeit des Adels. Fontanes „Stechlin“ als Schwellenzeitroman. In: Zukunft, Zukunftswissen, Zukunftsästhetik: Aktuelle Diskussionen und Forschungsperspektiven. Hg. v. Fabian Lampart und Natalie Moser. [Aufsatz basierend auf dem Vortrag beim Germanistentag in Saarbrücken 2019; im Druck].

  • May 18, 2021

    Plant Studies in Deutschland. Pflanzen als Mit-Wesen in Thomas Hettches „Pfaueninsel“. In: Die Pflanzenwelt im Fokus der Environmental Humanities / Le végétal au défi des Humanités environnementales. Hg. v. Aurelie Choné und Philippe Hamman. Berlin u.a. 2021, S. 101-122 [blind-peer-reviewed].

  • May 18, 2021

    Anders ist anders ist anders. Multiperspektivisches und multimodales Erzählen in Steinhöfels Roman „Anders“. In: Andreas Steinhöfel. Texte – Analysen – didaktische Potenziale. Hg. v. Jan Standke und Dieter Wrobel. Trier 2021, S. 141-154.

  • May 18, 2021

    Pückler als Sensationsautor. In: Fürst Pückler. Ein Leben in Bildern. Hg. v. Ulf Jacob, Simone Neuhäuser und Gert Streidt. Berlin: Bebra 2020, S. 238-245.

  • May 18, 2021

    Zwischen Abstraktion und Anschaulichkeit. Pflanzengedichte (Guggenmos, Huchel, Wagner) als kleine literarische Formen im Deutschunterricht. In: Kleine Formen für den Unterricht. Historische Kontexte, Analysen, Perpektiven. Hg. v. Julia Heideklang und Urte Stobbe. Göttingen: V&R unipress 2020, S. 225-244.

  • May 18, 2021

    Plant Studies: Pflanzen kulturwissenschaftlich erforschen – Grundlagen, Tendenzen, Perspektiven. In: Kulturwissenschaftliche Zeitschrift 4.1 (2019), S. 91-106 [double-blind peer-reviewed]. DOI: https://doi.org/10.2478/kwg-2019-0009

  • May 18, 2021

    „Das alte Schloß“ als adelspoetische Standortbestimmung Annette von Droste-Hülshoffs. In: Droste-Jahrbuch 12 (2017/18). Hannover 2019, S. 111-130.

  • May 18, 2021

    Kulturwissenschaftliche Pflanzenstudien (Plant Studies). In: Nachhaltigkeit – interdisziplinär. Konzepte, Diskurse, Praktiken: Ein Kompendium. Hg. v. Ursula Kluwick und Evi Zemanek. Wien u.a. 2019 (=utb), S. 347-360. 

  • May 18, 2021

    Der Adel am Ende – am Ende doch Adel. Zur Adelsdarstellung in Thomas Manns "Königliche Hoheit" und Heinrich Manns "Der Untertan" in Gegenlektüren. In: Thomas Mann Jahrbuch 32 (2019), S. 155-168.

  • May 18, 2021

    Von 'fremden' vertrauten Pflanzen. In: Von Pflanzen und Menschen. Hg. v. Kathrin Meyer und Judith Elisabeth Weiß für das Deutsche Hygiene-Museum Dresden. Ausstellungskatalog. Göttingen 2019, S. 130-134.

  • May 18, 2021

    Politische Lesarten und Wertungsroutinen im Zusammenhang mit Adel: Fontanes Stechlin revisited. In: Politische Literatur. Begriffe – Debatten – Aktualität. Hg. v. Christine Lubkoll, Manuel Illi und Anna Hampel. Stuttgart 2018, S. 167-181.

  • May 18, 2021

    Die Elemente. In: Annette von Droste-Hülshoff-Handbuch. Hg. v. Cornelia Blasberg, Jochen Grywatsch. Berlin u.a. 2018, S. 260-264.

  • May 18, 2021

    Der Säntis. In: Annette von Droste-Hülshoff-Handbuch. Hg. v. Cornela Blasberg, Jochen Grywatsch. Berlin u.a. 2018, S. 283-284.

  • May 18, 2021

    Naturvorstellungen im (Kunst-)Märchen. Zur Modifikation, Adaption und Transformation zentraler Mytheme von der Romantik bis ins 21. Jahrhundert. In: Evi Zemanek (Hg.): Ökologische Genres. Naturästhetik – Umweltethik – Wissenspoetik. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2018 (= Umwelt und Gesellschaft, 16), S. 147–163.

  • May 18, 2021

    „Ein Birnbaum in seinem Garten stand…“. Wer einen Obstbaum pflanzt, handelt auf lange Sicht. In: Themenheft: Obst und Gemüse. Grundschulunterricht Sachunterricht 3 (2017), S. 10–13.

  • May 18, 2021

    Grimms’ Fairy Tales and the eco-poetical impact on Christa Wolf’s Störfall. In: Gabriele Dürbeck, Urte Stobbe, Hubert Zapf, Evi Zemanek (Hg.): Ecological Thought in German Literature and Culture. Lanham u.a.: Lexington Books 2017 (= Ecocritical Theory and Practice), S. 297–314.

  • May 18, 2021

    Nach der Natur. Biologismen in Figurengestaltung und Erzählverfahren bei Jenny Erpenbeck (Heimsuchung) und Judith Schalansky (Der Hals der Giraffe). In: KulturPoetik. Zeitschrift für kulturgeschichtliche Literaturwissenschaft (2016), H. 1, S. 89–108. [peer reviewed].

  • May 18, 2021

    Semantische und narratologische Implikationen von ‚Adel‘ und ‚Adligkeit‘ in Eichendorffs Ahnung und Gegenwart. In: Jochen A. Bär, Jana-Katharina Mende, Pamela Steen (Hg.): Literaturlinguistik – philologische Brückenschläge. Frankfurt a.M.: Peter Lang 2015, S. 317–338.

  • May 18, 2021

    Einleitung. In: Ecocriticism. Eine Einführung. Hg. v. Gabriele Dürbeck, Urte Stobbe. Köln, Weimar: Böhlau 2015, S. 9-18.

  • May 18, 2021

    Literatur und Umweltgeschichte / Environmental Studies. In: Ecocriticism. Eine Einführung. Hg. v. Gabriele Dürbeck, Urte Stobbe. Köln, Weimar: Böhlau 2015, S. 148–159.

  • May 18, 2021

    Adlige Briefschreiber unter sich: Pücklers Selbstdarstellung gegenüber Schriftstellerkolleginnen. In: Jana Kittelmann (Hg.): Briefnetzwerke um Hermann von Pückler-Muskau. Dresden: Thelem 2015, S. 133–146.

  • May 18, 2021

    Schreiben als Strategie des ‚Obenbleibens’. Pücklers Inszenierung als Adliger und Künstler in den Briefen eines Verstorbenen. In: Sabine Kyora (Hg.): Subjektform Autor. Autorschaftsinszenierungen als Praktiken der Subjektivierung. Bielefeld: Transcript 2014, S. 39–53.

  • May 18, 2021

    Evolution und Resignation. Zur Verbindung von Klima-, Erd- und Menschheitsgeschichte in Max Frischs Der Mensch erscheint im Holozän. In: Zeitschrift für Germanistik, Neue Folge 24.2 (2014), S. 356–370.

  • May 18, 2021

    Hirschfeld versus Fürst de Ligne: Konkurrierende Autorinszenierungen und Grenzziehungspraktiken um 1800. In: Martin Mulsow, Frank Rexroth (Hg.): Was als  wissenschaftlich gelten darf. Praktiken der Grenzziehung in Gelehrtenmilieus der Vormoderne. Frankfurt a. M.: Campus 2014, S. 461–484.

  • May 18, 2021

    Als die Elbe romantisch wurde. Zur Entdeckung der Elblandschaft als touristische Destination. In: Thorsten Unger (Hg.): Natur- und Kulturraum Elbe. Halle: Mitteldeutscher Verlag 2014, S. 217–239.

  • May 18, 2021

    Kulturelle Umdeutungsprozesse: Grotten und ihre Wahrnehmung (1770–1840), in: Uta Hassler (Hg.): Felsengärten, Gartengrotten, Kunstberge. Motive der Natur in Architektur und Garten. München: Hirmer 2014, S. 178–199.

  • May 18, 2021

    Literatur zum Greifen nah. Strategien und Praktiken des gegenwärtigen Literatur- und Kulturtourismus. In: Katerina Kroucheva, Barbara Schaff (Hg.): Kafkas Gabel. Überlegungen zum Ausstellen von Literatur. Bielefeld: Transcript 2013 (= Edition Museum, 1), S. 251–269.

  • May 18, 2021

    Gartenbeschreibungen zwischen Fakten und Fiktionen: Aspekte der medialen Dokumentation, Rezeption und Vermittlung von Gärten. In: Stefan Schweizer, Sascha Winter (Hg.): Gartenkunst in Deutschland. Von der Frühen Neuzeit bis zur Gegenwart. Geschichte – Themen – Perspektiven. Regensburg: Schnell & Steiner 2013, S. 371–387.

  • May 18, 2021

    Konkurrierende Wahrnehmungsmodelle gebildeter Reisender: Zur Diversifizierung der Gartenbetrachtung in der Reise- und Gartenliteratur. In: Thomas Noll, Urte Stobbe, Christian Scholl (Hg.): Landschaft um 1800, Aspekte ihrer Wahrnehmung in Kunst, Literatur, Musik und Naturwissenschaft. Göttingen: Wallstein 2012, S. 172–206.

  • May 18, 2021

    Landschaftswahrnehmung um 1800. Imaginations- und mediengeschichtliche Kontinuitäten und Brüche (mit Thomas Noll u. Christian Scholl). In: Thomas Noll, Urte Stobbe, Christian Scholl (Hg.): Landschaft um 1800, Aspekte ihrer Wahrnehmung in Kunst, Literatur, Musik und Naturwissenschaft. Göttingen: Wallstein 2012, S. 9–26.

  • May 18, 2021

    Das Kasseler Gartenliteraturverzeichnis als historische Quelle [inkl. Quellenedition]. In: Zandera, Mitteilungen aus der Bücherei des Deutschen Gartenbaues 27.1 (2012), S. 11–28.

  • May 18, 2021

    Landesverbesserung und botanische Wissensvermehrung: Die Baumschule am Weißenstein in Kassel. In: Sylvia Butenschön (Hg.): Frühe Baumschulen in Deutschland. Zum Nutzen, zur Zierde und zum Besten des Landes. Berlin: Universitätsverlag der TU Berlin 2012, S. 125–148.

  • May 18, 2021

    Landscape garden or lustgarten: reinterpreting Kassel-Wilhelmshöhe in garden history. In: Studies in the History of Gardens & Designed Landscapes 32.2 (2012), S. 84–98. [double blind peer reviewed]

  • May 18, 2021

    Kultur touristisch inszenieren – Kultur bewahren durch Tourismus. In: Andreas Kagermeier, Tobias Reeh (Hg.): Trends, Herausforderungen und Perspektiven für die tourismusgeographische Forschung. Mannheim: Verl. MetaGIS-Systems 2011 (= Studien zur Freizeit- und Tourismusforschung, 4), S. 115–132. 

  • May 18, 2021

    Wie die Besucher in die Parks kamen. Öffnungs- und Zutrittspraktiken im Proto-Gartentourismus. In: Die Gartenkunst 23.2 (2011), S. 249–272.

  • May 18, 2021

    Die Rezeption der Wasserspiele in Park Wilhelmshöhe um 1800. In: Sandra Kress, Jennifer Verhoefen (Red.): Hortus ex machina. Der Bergpark Wilhelmshöhe im Dreiklang von Kunst, Natur und Technik. Wiesbaden: Theiss 2010, S. 178–187.

  • May 18, 2021

    Nutzungswandel historischer Gartenanlagen am Beispiel der aktuellen Debatte über Park Kassel-Wilhelmshöhe. In: Tobias Reeh u.a. (Hg.): Kulturlandschaft verstehen. Göttingen: Universitätsverlag 2010, S. 103–119.

  • May 18, 2021

    Ökologische Transformationen und literarische Repräsentationen. In: Maren Ermisch, Ulrike Kruse, Urte Stobbe (Hg.): Ökologische Transformationen und literarische Repräsentationen. Göttingen: Universitätsverlag 2010, S. 3–11.

  • May 18, 2021

    Daniel August Schwarzkopf (1738–1817): Hofgärtner und Garteninspektor am Kasseler Hof zur Zeit der Gartenkunstdebatte Ende des 18. Jahrhunderts. In: Die Gartenkunst 21.2 (2009), S. 213–226.

  • May 18, 2021

    Neophyten im Spannungsverhältnis von Repräsentation, Nutzen und Patriotismus gegen Ende des 18. Jahrhunderts. In: Bernd Herrmann, Urte Stobbe (Hg.): Schauplätze und Themen der Umweltgeschichte. Göttingen: Universitätsverlag 2009, S. 189–225.

  • May 18, 2021

    Umweltwahrnehmung im Anton Reiser (1785–1790) von Karl Philipp Moritz. In: Bernd Herrmann, Christine Dahlke (Hg.): Schauplätze der Umweltgeschichte. Göttingen: Universitätsverlag 2008, S. 159–172.

  • May 18, 2021

    Wie Werther und Siegwart die Sicht auf den Garten veränderten – oder: Was kann Literaturwissenschaft zur historischen Gartenkunstforschung beitragen? In: Sylvia Butenschön (Hg.): Gartenhistorisches Forschungskolloquium 2008. Veröffentlichungen des Instituts für Stadt- und Regionalplanung der TU Berlin, H. 17 (2008), S. 83–88.

  • May 18, 2021

    Eine biographische Spurensuche zur Genese von Schillers Rezension Über den Gartenkalender auf das Jahr 1795 (1794). In: Freiburger Universitätsblätter 170 (2005), S. 23–34

l2-06

Publikationsliste

Scroll to Top